Schlosskonzerte 2018

Schloss Reinhardtsgrimma

 

 

 

Samstag, 20. Januar 2018, 19:00 Uhr
Reinhardtsgrimma, Festsaal Schloss


Schlosskonzert

Lucretia und andere Dramen im alten Rom

Italienische Barockkantaten von Nicola Antonio Porpora, Georg Friedrich Händel und Alessandro Scarlatti


Ausführende:
Elisabeth Holmer, Alt
Wolfgang Lessing, Barockcello
Holger Gehring, Cembalo



Elisabeth Holmer


Elisabeth Holmer
absolvierte ihr Studium in den Fächern Gesang/Gesangspädagogik und Sprechwissenschaft/Phonetik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Anschließend studierte sie in der Meisterklasse Gesang bei Prof. Marina Sandel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Inzwischen ist sie sowohl Opern- und Konzertsängerin als auch Professorin für die Fächer Bühnensprechen und Szenenstudium an der Hochschule für Musik Dresden. Eine rege Konzerttätigkeit führt Elisabeth Holmer durch ganz Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien, Belgien, Niederlande, Südkorea sowie in die USA. Dabei arbeitet sie mit namhaften Orchestern, Dirigenten und Komponisten zusammen. Als Mitglied des Ensembles transitplace widmet sich die Sängerin der spannungsvollen Liaison von Barockmusik und moderner Improvisation. Zahlreiche Liederabende sowie Auftritte bei verschiedenen Musikfestivals bereichern ihr konzertantes Schaffen. Ihr Repertoire enthält große Partien ihres Faches, die sich vom Barock bis zur zeitgenössischen Oper erstrecken.


Wolfgang Lessing


Wolfgang Lessing,
studierte Violoncello, Schulmusik und Germanistik in Frankfurt (Main) und Berlin. Nach seinem künstlerischen Abschluss in der Klasse von Josef Schwab an der Berliner Hochschule für Musik 'Hanns Eisler'" promovierte er in Frankfurt im Fach Musikwissenschaft. In den folgenden Jahren war er als Musiklehrer an einem Frankfurter Gymnasium sowie als Lehrbeauftragter für Violoncello, Musikwissenschaft und Formenlehre an der Frankfurter Musikhochschule tätig. 1995 gründete er zusammen mit seinem ehemaligen Lehrer Gerhard Mantel das in Frankfurt ansässige "Institut für Instrumental- und Gesangspädagogik". Neben seiner wissenschaftlichen und pädagogischen Arbeit konzertierte er als Cellist des "Ensemble Phorminx" und des "Häba-Quartettes" im In- und Ausland. Festivals wie das "Schleswig-Holstein-Festival", die "Darmstädter Ferienkurse" sowie CD- Produktionen dokumentieren die vielfältige künstlerische Arbeit. 2002 wurde Wolfgang Lessing zum Professor für Musikpädagogik und Allgemeine Instrumentaldidaktik an die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber berufen. Er leitet an der Hochschule den Studiengang Instrumental- und Gesangspädagogik sowie das Institut für musikalisches Lehren und Lernen.

Holger Gehring


Holger Gehring
studierte Kirchenmusik an den Musikhochschulen in Lübeck und Stuttgart sowie der Musikhochschule Frankfurt Orgel und Cembalo, weiterhin an der Schola Cantorum in Basel im Fach Cembalo, Generalbass und Ensemble für Alte Musik. 2004 wurde er zum Kreuzorganisten an die Kreuzkirche Dresden berufen und 2005 zum Orgelsachverständigen der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens ernannt. Darüber hinaus ist er als Lehrbeauftragter für Orgelliteraturspiel und Orgelimprovisation sowie für Generalbass und historische Aufführungspraxis an der Staatlichen Hochschulen für Musik Dresden, der Hochschule für Kirchenmusik Dresden und des Dresdner Kreuzchores tätig. Publikationen über Orgelspiel und Orgelbau, CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen ergänzen seine Tätigkeit. Regelmäßig arbeitet er mit Musikern der Dresdner Philharmonie oder der Sächsischen Staatskapelle Dresden zusammen und begleitet den Kreuzchor auf seinen internationalen Konzertreisen. Eine rege solistische Konzerttätigkeit als Organist und Cembalist führt ihn durch das In- und Ausland.

 

 

 

 

Veranstalter:
Stadt Glashütte

Künstlerische Leitung:
Kreuzorganist Holger Gehring (Dresden)

Organisation:
art bohème Musikmanagement

 

 

 

Kulturraum Meissen